alt text
Wolfgang Fremgen
Wolfgang Fremgen
MTB 31. Mai 2017 Bündnis 90/Die Grünen

Für ein schnelles Internet: Uli Sckerl unterstützt den Ursenbacher Ortschaftsrat

Von Wolfgang Fremgen

„Schnelles Internet ist heute ein ganz wichtiger Standortfaktor geworden, insbesondere für kleine Gemeinden im ländlichen Raum“, in dieser Einschätzung stimmten die Mitglieder des Ursenbacher Ortschaftsrats und der Landtagsabgeordnete Uli Sckerl am vergangenen Freitag bei einem Gespräch im Dorfgemeinschaftshaus schnell überein. Nachdem Schriesheims kleinster Ortsteil seit Jahren auf ein leistungsfähiges Netz wartete, traten die Ortschaftsräte jetzt mit einer Petition an die Öffentlichkeit. Im Gespräch mit Sckerl machte Ortsvorsteherin Rosemarie Edelmann deutlich, warum ein schnelles und leistungsfähiges Internet so wichtig ist. Wer in Ursenbach sein Geschäft betreibe, lernen oder studieren wolle, habe wegen der unzureichenden Verbindung schlechte Karten. Der Ortsteil hat deswegen bereits Einwohnerverluste zu beklagen. Im Gespräch verständigte man sich darauf, dass jetzt die durch den Zweckverband „Fibernet“ des Rhein-Neckar-Kreises geschaffenen Möglichkeiten zügig genutzt werden sollen. Nachdem „Fibernet“ die technischen Voraussetzungen mit dem Aufbau der sog. „Backbone“ geschaffen habe, müssten als nächster Schritt Zuleitungstrassen nach Ursenbach wie auch nach Altenbach gebaut werden. „Hier ist die Stadt Schriesheim am Zug. Ich setze mich gerne ein, dass die Kommune Zuschüsse des Landes in Anspruch nehmen kann“, sagte Uli Sckerl. Er wies darauf hin, dass die Landesregierung derzeit viel Geld in die Hand nehme, um insbesondere die ländlichen Gebiete an ein leistungsfähiges Netz anzubinden. Nach 75 Mio. Euro 2016 seien es 2017 über 130 Mio., die das Land zur kommunalen Förderung ausschütte. Planungen sehen eine Realisierung in Ursenbach im ersten Halbjahr 2018. Man ging im Dorfgemeinschaftshaus mit der Zusage, hierfür gemeinsam zu arbeiten.