alt text

GRÜNE PERSONEN UND THEMEN IN DER LOKALPRESSE

(Verwendete Abkürzungen: RNZ=Rhein-Neckar-Zeitung; MM=Mannheimer Morgen; WN=Weinheimer Nachrichten; LB=Leserbrief)


RNZ 8. Juni 2017
Grünen-Führungsduo will 2018 aufhören
Wolfgang Fremgen und Gisela Reinhard als Ortsverbandsvorsitzende bestätigt – Sckerl zieht positive Bilanz der Landesregierung

Die Schriesheimer Grünen gehen mit einem bewährten Führungsduo in den kommenden Bundestagswahlkampf: Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands wurden mit Wolfgang Fremgen und Gisela Reinhard die bisherigen Vorsitzenden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Gleichzeitig gaben sowohl Reinhard als auch Fremgen bekannt, dass sie ihre Vorstandsämter im kommenden Jahr aus zeitlichen Gründen in andere Hände geben werden.

>>> Mehr?


RNZ 31. Mai 2017
Brantner war „mittendrin“ statt nur dabei
Bundestagsabgeordnete der Grünen besuchte Begegnungszentrum im Talhof und den Secondhandladen des DRK

„Es ist wichtig, das Ehrenamt durch professionelle Strukturen zu unterstützen“, sagte Franziska Brantner, Bundestagsabgeordnete der Grünen, bei ihrem Besuch im Begegnungszentrum und Café „mittendrin“. Die Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinde war die zweite Station auf ihrer Tour durch Schriesheim, die sie zunächst in Begleitung von Fadime Tuncer und Wolfgang Fremgen auf den Talhof und abschließend in den Secondhandladen des DRK führte.

>>> Mehr?


MM 10. Mai 2017
Geschichten und Lieder von der großen Liebe
Der bis auf den letzten Platz ausverkaufte "Italienische Abend" der Grünen Liste begeistert sein Publikum

Über Jahrhunderte hindurch hat Italien, von Dichtern umschwärmt und von Sängern besungen, nichts an seiner Faszination eingebüßt. Der Italiener gilt bei den Frauen des Nordens nach wie vor als Traummann, als Frauenversteher par excellence. Einschmeichelnd wie eine Liebeserklärung wirkt seine melodische Sprache, in der sogar Schimpftiraden wie ein Kompliment klingen. Einen Abend lang dürfen Italien-Liebhaber in der Weinscheuer Majer auf Einladung der Grünen Liste Schriesheims diese Atmosphäre genießen.

>>> Mehr?


RNZ 10. Mai 2017
Gedämpftes Licht und flackernde Kerzen zu „Amore, Amore“
Besucher beim Italienabend der Grünen Liste in Majer’s Weinscheuer mit stimmungsvollen Geschichten und Musikstücken begeistert

„Der Mai ist da und die Liebe auch. Mach mit mir, was du willst.“ Zeilen aus einem italienischen Liebeslied, wie sie romantischer kaum sein könnten, Zeilen, die von Liebe, Erwartung und Lust künden. Ein wenig übertrieben vielleicht aus deutscher Sicht, die den letzten Worten sicher noch ein „aber“ hinzugefügt hätte. Nicht so der Italiener, männlich oder weiblich. Hier wird vorbehaltlos mit Drama und Theatralik geliebt, eifersüchtig bewacht, aber auch von Herzen gelacht.

>>> Mehr?


RNZ 4. Mai 2017
Weinprobe zur Verständigung von Winzern und Grünen
Harald Weiss stellte Erzeugnisse und Raritäten der Winzergenossenschaft vor – Verarbeitung und Naturschutz ebenfalls Themen

Neben dem Spaß am Wein wolle man mehr über die Wünsche der Winzergenossenschaft (WG) erfahren, erklärte Wolfgang Fremgen, Vorsitzender des Schriesheimer Ortsverbandsder Grünen zu Beginn der Weinprobe am Dienstag. In der Kuhbergstube der Winzergenossenschaft stellte Geschäftsführer Harald Weiss sieben Schriesheimer Weine vor und gab sein Fachwissen über die Sorten unter anderem an Bürgermeister-Stellvertreterin Barbara Schenk-Zitsch und Christian Wolf, Fraktionssprecher der Grünen Liste, weiter.

>>> Mehr?


RNZ 3. Mai 2017
Fahrradflohmarkt war ein voller Erfolg
Bei bestem Wetter wechselten vor dem Neuen Rathaus viele Zweiräder den Besitzer

Das gelb-blaue Campagnolo-Rennrad älteren Baujahrs hat es dem jungen Mann sichtlich angetan. „Kann ich mal Probefahren?“, fragt er den Verkäufer, der freundlich nickt. Klar, kann er. Es geht unkompliziert zu beim Fahrradflohmarkt, den Heinz Waegner zum neunten Mal vor dem Rathaus und für die Grüne Liste organisiert. „Wer kommt, der kommt. Es gibt keine Gebühren und nur die eine Regel, dass verkauft werden darf, was Räder, aber keinen Motor hat“, schildert er.

>>> Mehr?


RNZ 5. April 2017
Weil „Amore“ etwas Außergewöhnliches ist
Autor Reinhold Joppich mit musikalischer Italien-Lesung am 6. Mai in Majer’s Weinscheuer zu Gast – Vorverkauf läuft

Unglaublich reiselustig waren die Deutschen ab 1957 und ihr bevorzugtes Ziel war Italien, das Sehnsuchtsland über den Alpen, das mit Dolce Vita und Amore lockte.

>>> Mehr?


RNZ 5. April 2017
Ökostromer fördern Fußballer und Waisen
Fair gehandelte Bälle für die Jugend des SV Schriesheim – Spende für Hilfsorganisation in Malawi

Golden und silbern schimmern die zehn Fußbälle, die die Nachwuchskicker der E-Jugend des SV Schriesheim auf dem Kunstrasenplatz in den Händen halten. Gespendet wurden sie von den Schriesheimer Ökostromern. „Die allermeisten Fußbälle werden in Pakistan von Hand genäht“, erklärte Peter Kolb, Vorsitzender der Heidelberger „Klimaschutz+“-Stiftung, den Kindern, „und die Leute bekommen meistens ganz wenig Geld dafür.“

>>> Mehr?


RNZ 28. März 2017
Naturschützer kritisieren „Kahlschlag“
Grüne Liste wanderte mit 60 Interessierten zum Gewann Mergel – Grundstücksbesitzer gegen „große“ Planung der Rebflurneuordnung

Von den Sträuchern und Büschen waren am Kuhberg nur noch Stumpfe übrig: „Das ist eine Form des Landschaftsmanagements, die wir nicht so clever finden“, sagte Biologieprofessor Michael Wink. Unter seiner Anleitung wanderten Vertreter der Grünen Liste am Sonntagnachmittag durch die Weinberge zum Gewann Mergel. Dort plant das zuständige Landesamt momentan eine Rebflurneuordnung, die bei Naturschützern wie Winzern in ihrer jetzigen Form zunehmend auf Kritik stößt.

>>> Mehr?


MM 28. März 2017
"Im Mergel stärker auf die Natur achten"
Ortsbesichtigung der Grünen Liste am Kuhberg und auf dem Areal der künftigen Rebflurbereinigung

Eine Rebflurbereinigung bietet den Winzern bei der Bewirtschaftung ihrer Rebanlagen mit Maschinen viele Vorteile, sie birgt aber auch reichlich Nachteile für die Flora und Fauna. Um nicht die selben Fehler zu begehen wie vor rund zehn Jahren bei der Rebflurbereinigung Kuhberg, wollen Winzergenossenschaft, Winzer und auch die Verwaltung der Stadt Schriesheim und der Gemeinderat gemeinsam mit dem Amt für Flurbereinigung und den Naturschützern zusammenarbeiten.

>>> Mehr?


MM 11. März 2017
„Zum Energiemix gehört für mich auch die Windkraft“
Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn zu Gast beim „Marktgespräch“ der Grünen

An Kindern merkt man, wie die Zeit vergeht. Zu seiner Rede im "Hirsch" kommt Fritz Kuhn in Begleitung seines Sohnes. "Ich kenne ihn schon, da war er noch klein und hat im Wahlkampf Klavier gespielt", erinnert sich ein Weggefährte an die Zeit, als der Gast hier Bundestagsabgeordneter war. Inzwischen studiert der Sohn in Heidelberg, und Vater ist Oberbürgermeister von Stuttgart.

>>> Mehr?


RNZ 11. März 2017
Die Grünen und der „Gegenwind“
Stuttgarts OB Fritz Kuhn schaute bei den „Marktgesprächen“ optimistisch nach vorn – Bürgerinitiative dominierte Diskussion

„Gegenwind ist für uns Grüne besser als Rückenwind“, hatte Fritz Kuhn während seiner Rede im Saal des Gasthauses „Zum Goldenen Hirsch“ noch gesagt. Dieser zwinge dazu, manche Dinge neu zu justieren. Eigentlich ging es Kuhn dabei um den Negativtrend seiner Partei in den Umfragen. Was der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt zu diesem Zeitpunkt vermutlich nicht ahnte, war, dass er Gegenwind bei den „Grünen Marktgesprächen“ am Donnerstagabend noch ganz konkret zu spüren bekommen würde: Die gleichnamige Bürgerinitiative, die die Errichtung von Windkraftanlagen an der Bergstraße verhindern will, dominierte nach Kuhns Rede die Diskussion – und hielt sich dabei nicht immer an die Spielregeln.

>>> Mehr?


MM 9. März 2017
„Nur die Grünen sind konsequent europäisch . . .“
Mit Dr. Danyal Bayaz (Grüne) geht’s um Opel, Integration, Europa und E-Mobilität / Rückkehr in die Regierung als oberstes Ziel

Das Wort Zuversicht stellte kürzlich Dr. Danyal Bayaz beim Nominierungsparteitag der Grünen in Schwäbisch Gmünd in den Mittelpunkt seiner Bewerbungsrede für die Landesliste. Wohl auch ein Grund, warum er hinter den amtierenden Bundestagsabgeordneten auf einem aussichtsreichen Platz 12 landete. Als Direktkandidat tritt er in unmittelbar Nachbarschaft zum Wohnort Heidelberg an, hier im Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen. Beruflich ist Bayaz deutschland- und europaweit unterwegs, bei der renommierten Boston Consulting Group berät er Unternehmen vor allem in Sachen Digitalisierung.

>>> Mehr?


MM 3. März 2017
„Kreativ ungehorsam“ in Wackel-Dackel-Manier
Poetry-Slam-Meister Philipp Scharrenberg beim Kabarettistischen Aschermittwoch der Grünen / Zehntkeller ausverkauft

Wem Schubladendenken zu kommod ist, der war an diesem Abend zur rechten Zeit am richtigen Ort: Die Grünen hatten zum Kabarettistischen Aschermittwoch in den Zehntkeller eingeladen und mit Philipp Scharrenberg einen außergewöhnlichen Solo-Künstler auf die Bühne gebracht. Im ausverkauften, neu renovierten Zehntkeller begrüßte Fraktionschef Christian Wolf rund 200 Gäste. Und die zeigten sich begeistert nach rund zwei Stunden: "Das war einfach nur genial", hieß es vielfach. "Mal was ganz anderes."

>>> Mehr?


RNZ 3. März 2017
„Mach mal Luther bei die Kirche“
Philipp Scharrenberger zu Gast beim „Kabarettistischen Aschermittwoch“ der Grünen

Kann man es als Veganerin verantworten, Leopardentangas zu tragen? Wenn ja, läuft nun irgendwo eine Wildkatze mit blankem Schritt durch den Dschungel? Philipp Scharrenberger grübelt über vieles nach, über das sich manch anderer keine Gedanken macht. Na ja, immerhin hat der gebürtige Rheinländer Philosophie studiert und das, wie er betont, auch unbeschadet überstanden. Früher nannte er sich „Philipp Scharri“, weil ihm sein bürgerlicher Name zu sperrig, zu spießig vorkam. „Aber letztes Jahr wurde ich 40…“ – und damit ging nicht nur eine Wiederherstellung seines Nachnamens einher, sondern auch eine allgemeine Auseinandersetzung mit Sprache.

>>> Mehr?


RNZ 2. März 2017
„Grüne Marktgespräche“ am 9. März, 20 Uhr, im „Hirsch“ - Fritz Kuhn kommt

Herr Kuhn, Sie sind seit vier Jahren OB in Stuttgart. Wie sieht Ihre Bilanz zur Halbzeit aus?
Wir haben uns auf den Weg gemacht, Stuttgart nachhaltig zu machen. Damit meine ich: Es muss wirtschaftlich stimmen. Es muss ökologisch stimmen und es muss sozial gerecht zugehen. Mir geht es nicht um einzelne Leuchtturmprojekte. Für mich ist die ganze Stadt der Leuchtturm. Meine Schwerpunkte sind die Mobilität, Wohnungsbau – hier sind wir endlich wieder in den geförderten Wohnungsbau eingestiegen –, und die Urbanisierung der Energiewende. Alles große, aber für eine Stadt wie Stuttgart auch die entscheidende Zukunftsthemen.

>>> Mehr?


RNZ 23. Februar 2017
Hasenkopf wähnt böses Erwachen
GL: Gemeinsamen Weg finden

Der Haushalt 2017 hinterlasse die Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen könne und das böse Erwachen komme, sagte Robert Hasenkopf (GL): „Wir reagieren mehr, anstatt zu agieren.“ Die Verwaltung müsse darlegen, wie sie den großen Herausforderungen gerecht werden wolle – und was sie nicht mehr für finanzierbar halte.

>>> Mehr?


MM 22. Februar 2017
Sanierung der Talstraße steht an
Jahreshauptversammlung der Grünen Liste

Die Themen, mit denen sich die Grüne Liste letztes Jahr im Gemeinderat befasste, waren alles andere als leichte Kost. Das ging aus dem Rechenschaftsbericht ihres Vorsitzenden und Gemeinderates Robert Hasenkopf-Konrad hervor. Die Arbeit im Gemeinderat generell leichter gemacht habe jedoch, dass es mit den anderen Fraktionen keine "Grabenkämpfe" gebe und alle stets bemüht waren, einen Kompromiss zu finden. "Für eine gute Kommunalpolitik ist es wichtig, dass Entscheidungen von allen Parteien mitgetragen werden", fasste er zusammen.

>>> Mehr?


RNZ 22. Februar 2017
Optimistisch ins Jahr 2017
Jahreshauptversammlung der Grünen Liste mit Ehrungen

Eigentlich hätte Gisela Reinhard schon vor zwei Jahren geehrt werden sollen. Doch bei jeder Gelegenheit gab es für das „Grüne Urgestein in Schriesheim“, wie Fraktionsvorsitzender Christian Wolf sie bei der Jahreshauptversammlung der Grünen Liste nannte, etwas Wichtiges zu tun. Es ist bezeichnend für eine Frau, bei der Ideen und Vorhaben immer wichtiger waren als ihre eigene Person. In der Gaststätte „Weißes Lamm“war es am Montagabend dann aber so weit: Mit Heinz Waegner, der knapp 15 Jahre im Gemeinderat saß, wurde sie für ihre Verdienste geehrt.

>>> Mehr?


MM 15. Februar 2017
Wiedersehen mit einem Bekannten
Stuttgarts OB Fritz Kuhn kommt zum Mathaisemarkt

Festredner des mittlerweile traditionellen "Marktgesprächs" der Grünen auf dem Schriesheimer Mathaisemarkt ist am 9. März, 20 Uhr, im großen Saal des "Goldenen Hirsch" der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Fritz Kuhn. Dies teilten die Grünen jetzt mit.

>>> Mehr?


RNZ 14. Februar 2017
Fritz Kuhn bei den „Marktgesprächen“

Der Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, ist Hauptredner bei den „Grünen Marktgesprächen“ am Donnerstag, 9. März, um 20 Uhr im „Goldenen Hirsch“.

>>> Mehr?


RNZ 11. Februar 2017
Gibt es auf dem Festplatz bald eine „Stromtankstelle“?
In der Weinstadt soll eine Ladestation für Elektroautos eingerichtet werden / „Ökostromer“ stellten gestern Konzept vor

Auf ihrem Weg zur Energiewende vor Ort geht die Schriesheimer Initiative "Ökostromer" zügig voran: Nur zehn Tage, nachdem sie ihr Angebot von Biogas bekanntgemacht hat, präsentierten ihre Aktiven gestern Nachmittag ihr Konzept für eine "Stromtankstelle" in Schriesheim.

>>> Mehr?


RNZ 11. Februar 2017
Ökostromer“ wollen „E-Tankstelle“ vor dem Rathaus
Ladestation für Elektroautos soll noch dieses Jahr ans Netz gehen – Gespräch mit Verwaltung gesucht

Die „Schriesheimer Ökostromer“ würden in der Stadt gerne noch in diesem Jahr eine Ladestation für Elektroautos in Betrieb nehmen. Dieses Anliegen haben sie bereits schriftlich im Rathaus vorgebracht. Als Standort kommt für „Ökostromer“ und Grünen-Stadtrat Wolfgang Fremgen vor allem der Platz vor dem Neuen Rathaus in Frage. Denn dieser erfüllt wichtige Kriterien: viele Parkplätze, zentral gelegen und damit gut und schnell erreichbar.

>>> Mehr?


MM 4. Februar 2017
„Ökostromer“ bieten nun auch Biogas an
Die 2014 gegründete Initiative hat inzwischen bereits rund 240 Kunden / Partner sind die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) im Odenwald

Drei Jahre nach ihrer Gründung wagen die „Ökostromer“ Schriesheim eine Ausweitung ihres Angebots: Die Initiative bietet nun auch Energie aus Biogas-Anlagen an.

>>> Mehr?


RNZ 2. Februar 2017
„Schriesheimer Ökostromer“ geben jetzt auch Gas
Bezug ist ab sofort möglich – Auch Biogas aus Rest- und Abfallstoffen ist lieferbar – „Beitrag zum Schutz des Klimas“

Knapp drei Jahre nachdem der bundesweit zu beziehende „SchriesheimerÖkostrom+“auf den Marktgekommen ist, kann man von der Bürgerinitiative der „Schriesheimer Ökostromer“ jetzt auch Gas beziehungsweise Biogas beziehen. Wolfgang Fremgen, einer der Sprecher der „Ökostromer“, teilte mit, dass sie damit einem vielfach geäußerten Wunsch nachkommen würden. Viele Kunden würden gerne den gesamten häuslichen Energiebedarf von einem Anbieter decken lassen – auch um nur einen Ansprechpartner dafür haben zu müssen.

>>> Mehr?


RNZ 1. Februar 2017
„Diese Aktionen sind einfach nötig“
Grüne Liste übergab „Helpi“-Spendenerlös an Christine Söllner vom Sozialamt – Diese kauft davon vor allem Lebensmittelgutscheine

Seit dem Jahr 2009 gibt es die Spendenaktion „Helpi“ der Grünen Liste. Seitdem hat die Wählervereinigung bei ihren kulturellen Veranstaltungen rund 6000 Euro für den guten Zweck gesammelt. Jedes Jahr kommt der Erlös dem Schriesheimer Sozialamt zugute. Dessen Leiterin, Christine Söllner, nahm jetzt von den Grünen einen weiteren Scheck in Höhe von 600 Euro entgegen.

>>> Mehr?


RNZ 27. Januar 2017 
Grüne präsentieren kreativen Ungehorsam
Philipp Scharrenberger zu Gast beim „Kabarettistischen Aschermittwoch“ – Erste öffentliche Veranstaltung im sanierten Zehntkeller

„Verstehst du doch kein Wortmehr beidemihr sein Sprache“, sagt der Opa in gebrochenem Deutsch. Philipp Scharri macht sich Gedanken darüber, wie es wohl wäre, wenn heutige, bildungsferne Teenager einmal Großväter von Kindern wären, die anfangen, Bücher zu lesen. „Scheiß Buch“, heißt sein Opa-Dialog, der in der Feststellung gipfelt: „Isch sag dir, deutsche Sprach geht voll an Arsch.“

>>> Mehr?


MM 11. Januar 2017
„Sicherheitspolitik ist für uns ein Schlüsselthema“
Neujahrsempfang der Grünen mit Minister Lucha

Die Grünen fühlen sich im Aufwind: Selbstbewusst zogen Manne Lucha, Landesminister für Soziales und Integration, der Landtagsabgeordnete Uli Sckerl und die Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner ein positives Resümee grüner Landespolitik beim Neujahrsempfang des Kreisverbandes Neckar/Bergstraße. Gut 90 Gäste waren der Einladung in den Festsaal "Zum Goldenen Hirsch" gefolgt. Auch Bürgermeister Hansjörg Höfer sprach ein kurzes Grußwor

>>> Mehr?


RNZ 10. Januar 2017
„Pakt für Integration“ ist für Grüne alternativlos
Neujahrsempfang des Kreisverbandes im „Goldenen Hirsch“ mit Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration

Der „Pakt für Integration“ mit den Kommunen war ein Thema beim Neujahrsempfang des Grünen-Kreisverbandes Neckar-Bergstraße in Schriesheim. Dafür will die Landesregierung in den nächsten beiden Jahren bekanntlich rund 320 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Geld soll in die Anschlussunterbringung, aber auch in konkrete Integrationsmaßnahmen fließen. Dies bestätigte Manne Lucha, Minister für Soziales und Integration, beim Empfang im Saal des „Goldenen Hirsch“.

>>> Mehr?


Unser 10-Punkte-Plan zum grünen Regieren
Die grüne Regierungsbilanz in Baden-Württemberg
Für ein schnelles Internet: Uli Sckerl unterstützt den Ursenbacher Ortschaftsrat
Zum Entwurf des grünen Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2017
Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sind unsere Spitzenkandidat*innen für die Bundestagswahl 2017
Interview mit Winfried Kretschmann im Tagesspiegel: Ich bin ein waschechter Grüner!
Die drei Top-Gründe, warum Sie jetzt Mitglied bei uns werden sollen!
Die Klimauhr tickt. Foto: Thorben Wengert by pixelio.de
Europa und nun - Wie es mit Europa weitergehen soll. Foto: Thommy Weiss by pixelio.de
Foto: Thommy Weiss by pixelio.de
Spenden Sie für die Arbeit der Schriesheimer Grünen!