alt text

GRÜNE PERSONEN UND THEMEN IN DER LOKALPRESSE

(Verwendete Abkürzungen: RNZ=Rhein-Neckar-Zeitung; MM=Mannheimer Morgen; WN=Weinheimer Nachrichten; LB=Leserbrief)


RNZ 30. Dezember 2014

„Das ist eine große Verantwortung“

RNZ-Jahresgespräche 2014 mit den Fraktionssprechern, heute (erstmals zum Auftakt der Serie): Christian Wolf (Grüne Liste)

Für die Grünen war das Jahr äußerst erfolgreich. Erstmals wurden sie stärkste Kraft im Gemeinderat und stellen mit Dr. Barbara Schenk-Zitsch die erste Frau und erste Grüne überhaupt in Schriesheim als Erste Bürgermeisterstellvertreterin. Über die neue Rolle seiner Fraktion sprach die RNZ mit Christian Wolf, der das Jahr trotz aller Erfolge nicht „historisch“ für die Grünen nennen will.

>>> Mehr?


RNZ 6. Dezember 2014

„Den Enkeln Vorbild sein“

Ilse und Christian Eisen sind 100. „Ökostrom+“-Kunden

Eine Fernsehdokumentation über das menschliche Nachbeben und -leben in der Region um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima brachte für Ilse Eisen den Ausschlag, auf Ökostrom zu wechseln. „Das Thema war schon länger präsent bei uns. Wir wollen auch unseren Enkeln Vorbild sein“, erzählte sie jetzt bei der Übergabe einer Urkunde, die sie und ihren Mann Christian als 100. Schriesheimer „Ökostrom+“-Kunden ausweist.

>>> Mehr?


MM 5. Dezember 2014

„Wenn nicht wir, wer dann?“

Ein Dankeschön für den 100. Ökostrom-Kunden der Weinstadt

Schriesheim hat den 100. Ökostrom-Kunden. Es ist die Familie Ilse und Christian Eisen aus Altenbach, die sich der Umwelt und der nachfolgenden Generation zuliebe dazu entschlossen hatte, ihren Stromanbieter zu wechseln und ab sofort nur noch Ökostrom bezieht. Als kleines Dankeschön erhielt das Paar vom Vorsitzenden der Klimaschutz + Stiftung Heidelberg, Peter Kolbe, eine Urkunde. Zudem sind beide im Frühjahr zu einem Ausflug mit Übernachtung ins kleine Wiesental im Südschwarzwald inklusive einem Besuch bei den Schönauer Stromrebellen eingeladen.

>>> Mehr?


RNZ 25. November 2014

„Flüchtlinge brauchen Nachbarn“

Grüne: Alternativen prüfen für dezentrale Unterbringung

Vor dem Hintergrund, dass die Stadt in den nächsten Monaten weitere Personen zugewiesen bekommen könnte, die ihr Asylbewerbungsverfahren bereits hinter sich haben, wirbt die Grüne Liste erneut für deren dezentrale Unterbringung.

>>> Mehr?


MM 11. November 2014

Bäume gefordert, Brombeeren kritisiert

Herbstwanderung der Grünen Liste auf dem Weinlehrpfad

Einmal im Jahr, immer zur Herbstzeit, lädt die Grüne Liste Schriesheim zu einer Wanderung ein und stellt diese unter ein bestimmtes Thema. Einmal wanderte man auf den "sagenhaften Spuren" in Altenbach. Auch das Thema im nächsten Jahr steht schon, wie von Stadtrat Christian Wolf zu erfahren war: Es wird eine "sagenhafte" Wanderung durch Schriesheim sein.

>>> Mehr?


MM 24. Oktober 2014

Für Bürger das Wichtigste

Grüne Liste startet „Offensive zur Verbesserung der Verkehrssituation“

Wir stehen in der Zentgrafenstraße/Ecke Schönauer Straße. Der Lärm der vorbeifahrenden Autos führt dazu, dass die Worte der Beteiligten nur mühsam zu verstehen sind. Damit ist das also ein durchaus angemessener Ort, um die neue Aktion der Grünen Liste Schriesheim vorzustellen: "Wir wollen eine Offensive starten zur Verbesserung der Verkehrssituation in Schriesheim", erläutert Fraktionschef Christian Wolf.

>>> Mehr?


RNZ 24. Oktober 2014

Grüne fangen beim Tempo an

„Offensive zur Verbesserung der Verkehrssituation“ gestartet

Mit einem Vororttermin an der Ecke Zentgrafen-/Schönauer Straße hat die Grüne Liste gestern eine „Offensive zur Verbesserung der Verkehrssituation in Schriesheim“ gestartet. Die Wählervereinigung sieht hier Handlungsbedarf: „Denn es sind Verkehrsthemen, auf die wir am häufigsten von Bürgern angesprochen werden“, so Fraktionschef im Gemeinderat, Christian Wolf.

>>> Mehr?


RNZ 10. Oktober 2014

Enorme Bereitschaft zu helfen

Die Grünen Uli Sckerl und Fadime Tuncer zur Flüchtlingssituation

„Wir haben aktuell die größte Flüchtlingswelle seit Ende des Zweiten Weltkriegs“, zitiert Uli Sckerl Zahlen der Menschenrechtsorganisation „amnesty international“: „51 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, die europäischen Kernländer müssen sich in den nächsten Jahren um zwei bis drei
Millionen kümmern.“

>>> Mehr?


RNZ 19. September 2014

Da ist Musik drin

„36 Finger“ und „Saxofonia“ im „Kulturherbst“ der Grünen

36 Finger, vier Instrumente, vier Musiker: Das geht zwar rechnerisch auf, aber nicht anatomisch. Es hat dennoch eine gewisse Logik: „Man braucht zur Tonerzeugung beim Klarinettespielen nämlich nur neun Finger“, erklärt Klarinettistin Nassim Alizadeh, „der rechte Daumen hält das Instrument.“ Und
da alle vier Musiker der „36 Finger“ – drei junge Frauen und ihr Klarinettenlehrer, Bandleader und Arrangeur Ralph Schweizer, Klarinette spielen, passt es wieder. Drei B- und eine Bassklarinette sind für den ungewöhnlichen Sound zuständig, den die Schriesheimer im 22. Kulturherbst der Grünen Liste genießen können.

>>> Mehr?


RNZ 18. September 2014

„Schwerhörigkeit sieht man nicht“

Dr. Barbara Schenk-Zitsch und Gabriele Merck für mehr Barrierefreiheit und Verständnis für Hörgeschädigte

Diese Woche ist unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die „Woche des Hörens“, initiiert von der Fördergemeinschaft Gutes Hören. Aus diesem Anlass sprach die RNZ mit Grünen-Stadträtin und Erster Bürgermeisterstellvertreterin Dr. Barbara Schenk-Zitsch sowie mit Gabriele Merck darüber, wie es um die Barrierefreiheit für Schwerhörige und Taube in der Stadt bestellt ist. Merck ist selbst Betroffene und war über Jahre Sprecherin der Heidelberger Selbsthilfegruppe für Schwerhörige und Ertaubte. Schenk-Zitsch ist treibende Kraft in der
örtlichen Grünen-Arbeitsgruppe „Barrierefreiheit“.

>>> Mehr?


RNZ 16. September 2014

„Potzblitz“ packte seine Schätze aus

Spielmobil kam zum Ferienspiel der Grünen Liste in der letzten Ferienwoche – Kinder waren begeistert

Nein, mit der Talstraßen-Sperrung hatte es nichts zu tun, dass die Grüne Liste ihren diesjährigen Ferienspiel-Nachmittag auf den Sportplatz verlegte. Wo in früheren Jahren die Erforschung des Kanzelbachs am Mühlenhof auf dem Programm stand, ging es diesmal ums Toben und Spielen, und zwar mit dem Spielmobil „Potzblitz“.

>>> Mehr?


MM 11. September 2014

Spaß mit einem ganzen Bus voller Spiele

Ferienaktion der Grünen Liste mit dem "Potzblitz"-Mobil

Ein Bus, beladen mit Spielen, die die Herzen jedes Kindes höher schlagen lassen, machte gestern Halt auf dem Schriesehimer Sportplatz. Den etwas anderen Spielebus mit dem vielsagenden Namen "Potzblitz", einen umgebauten Feuerwehrtransporter, der schon ohne seine interessante Fracht für Aufsehen sorgen würde, hatte die Grüne Liste eingeladen, um so kurz vor dem Schulbeginn den Kindern noch eine Freude zu bereiten. Und das ist ihr auch gelungen.

>>> Mehr?


MM 20. August 2014

"Schriesheimer Modell" gedeiht

Vor knapp drei Jahren wurde die Idee des "Schriesheimer Ökostrom+" geboren. Was als gemeinsame Idee einer Gruppe von Bürgern entstand, findet seit seiner Realisierung vor einem Jahr immer mehr Unterstützer und wird in anderen Gemeinden gar als Vorbild gesehen.

>>> Mehr?


RNZ 19. August 2014

Tuncer ist neue Fraktionsvize

In der Kreistagsfraktion

Vor der konstituierenden Sitzung des neuen Kreistags hat sich auch die grüne Fraktion auf ihrer Klausurtagung in Lobbach konstituiert, teilte diese gestern in einer Pressemeldung mit. Dabei ist Fadime Tuncer, Schriesheimer Stadträtin der Grünen Liste und Vorsitzende des grünen Kreisverbands Neckar-Bergstraße, zur neuen stellvertretenden Kreistagsfraktionsvorsitzenden gewählt worden. Ralf Frühwirt (Leimen) wurde als Fraktionsvorsitzender auch für die neunte Kreistagsperiode bestätigt. Ebenfalls neu in den Fraktionsvorstand gewählt wurde Roland Fink (Nußloch).

>>> Mehr?


RNZ 18. August 2014

Gibt es bald den 100. „Ökostromer“?

Initiative ist künftig jeden dritten Samstag im Monat mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt

Was ist ein „Sonnencent“? Und was hat Klimaschutz mit der Förderung sozialer Projekte zu tun? Darüber haben die Schriesheimer „Ökostromer“ jetzt an einem Stand auf dem Wochenmarkt informiert. Der Stand soll künftig an jedem dritten Samstag imMonat von 8 bis 12.30 Uhr im Einmündungsbereich Kirchstraße/Heidelberger Straße aufgebaut und zum „Hingucker“ werden. Ein Schirm mit dem Logo der Initiative ist in Arbeit.

>>> Mehr?


RNZ 4. August 2014

„Faire“ Produkte sind in Schriesheim nicht neu

Auf dem Weg zur „Fair Trade Town“: Steuerungsgruppe erörtert Vorteile und benennt Schwierigkeiten

Seit Jahresbeginn arbeitet die Stadt daran, das Siegel „Fair Trade Town“ („Fair-Handels-Stadt“) zu erhalten. Gemeint ist eine Zertifizierung, die vom „Verein zur Förderung des Fairen Handels mit der Dritten Welt“ („Trans-Fair“) vergeben wird.

>>> Mehr?


MM 31. Juli 2014

Die Weinstadt will „Fair-Trade-Town“ werden

Ein Vorteil für alle

In Großbritannien hatte 2000 im beschaulichen Garstang die Initiative der „Fair Trade-Towns“ begonnen. 1500 Städte in 24 Ländern haben inzwischen das Siegel der „Fair-Trade-Stadt“ erhalten, nun soll Schriesheim in diesen Kreis aufgenommen werden. Dazu fand jetzt im Rathaus eine Info-Veranstaltung statt.

>>> Mehr?


MM 21. Juli 2014

Ein Abend, an dem alles stimmt

Trotz größter Hitze über 600 Gäste in der Mehrzweckhalle / Höfer sehr persönlich, Kretschmann und Dallinger humorvoll

Torsten Filsinger ist angespannt. Alleine mit seiner Kollegin Karina Mayer sitzt der für das Stadtjubiläum federführende Mitarbeiter der Verwaltung am Kopf eines Tisches am Rande der Bühne und beobachtet das Geschehen. Nach Ende des dreistündigen Programms kann er vollauf zufrieden sein: Der Festabend zum Stadtjubiläum ist ein Erfolg.

>>> Mehr?


RNZ 21. Juli 2014

So einzigartig wie die Mauerraute

Launig, schlagfertig, tiefsinnig: Ministerpräsident Kretschmanns Festrede zum Stadtjubiläum

„Schriesheim ist etwas Besonderes“, begann Winfried Kretschmann seine Festrede mit einem Kompliment. Dass der Landesvater jetzt zum vierten Mal innerhalb von elf Monaten in der Weinstadt war, musste einen Grund haben. Einen, der über das Zitat des Kaisers Joseph II. hinaus ging, der über die sonnenverwöhnte Bergstraße sagte: „Hier fängt Deutschland an, Italien zu werden.“

>>> Mehr?


RNZ 21. Juli 2014

Erlebte Geschichte und Ausblick

Die Rede des Bürgermeisters

Er versuchte gar nicht erst, einen Überblick über 1250 Jahre Stadtgeschichte in seine Rede zu packen: „Da sind andere berufener“, sagte Bürgermeister Hansjörg Höfer. Er fragte sich also, auch angesichts der drückenden Schwüle in der Mehrzweckhalle, wie er die Gäste„ bei Laune halten“ könne. Er tat es mit einem Rückblick auf die vergangenen 50 Jahre, die Höfer „selbst erlebte Geschichte“ nannte, sowie mit einem Ausblick auf das, was auf die Stadt zukommt.

>>> Mehr?


MM 17. Juli 2014

Dr. Schenk-Zitsch jetzt „1.Vize“

In seiner ersten Sitzung gestern Abend wählte der neue Gemeinderat die beiden Stellvertreter des Bürgermeisters

Erste stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Schriesheim ist jetzt Grünen-Stadträtin Dr. Barbara Schenk-Zitsch. In seiner konstituierenden Sitzung wählte das Stadtparlament gestern Abend die 61-jährige Zahnärztin als einzige Kandidatin mit 21 von 26 Stimmen zur Vize von Hansjörg Höfer; nur fünf Gemeinderatsmitglieder votierten gegen sie.

>>> Mehr?


MM 17. Juli 2014

Mit Lachen und Tränen

Gisela Reinhard: Abschied 34 Jahre nach ihrer ersten Wahl

Es war der emotionalste Moment der Gemeinderatssitzung gestern Abend. Gerade, als Gisela Reinhard enden wollte, um der Stadt, „die meine Heimat geworden ist“, alles Gute zu wünschen, da wurde sie von Tränen überwältigt. 34 Jahre nach ihrer ersten Wahl verließ die 70-Jährige gestern das Stadtparlament.

>>> Mehr?


RNZ 11. Juli 2014

Shuttle-Busse in der Talstraße?

Christian Wolf: Schnelle Lösung für die Zeit der Vollsperrung Schriesheim

Nach der Infoveranstaltung des Regierungspräsidiums zur Talstraßensperrung Ende August/Anfang September fragten viele Anwohner nach dem öffentlichen Nahverkehr vom OEG-Bahnhof bis zum Kling-Malz und vom Ursenbacher Hof bis zum Stammberg. Der Busverkehr zwischen Schriesheim und Altenbach soll über Großsachsen umgeleitet werden. In einer Pressemitteilung bittet Christian Wolf (Grüne Liste) die Verwaltung, „frühzeitig auf das Busunternehmen einzuwirken, dass eine für alle möglichst zufriedenstellende Lösung gefunden wird“.

>>> Mehr?


RNZ 5. Juli 2014

Auch Wolf kandidiert

Konkurrenz für Kraus: Spannung im Altenbacher Ortschaftsrat um Wahl des neuen Ortsvorstehers

Bei der Wahl zum neuen Altenbacher Ortsvorsteher am Montag in einer Woche bekommt Dr. Herbert Kraus (Freie Wähler/Altenbacher Liste) Konkurrenz. Auch Christian Wolf (Grüne Liste Altenbach) bewirbt sich um die Nachfolge von Alfred Burkhardt. Das gab Wolf bereits am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt, die die RNZ allerdings erst nach Redaktionsschluss der gestrigen Freitagausgabe erreichte, in der über Kraus’ Kandidatur berichtet wurde.

>>> Mehr?


RNZ 27. Juni 2014

„Gerne würde ich die Aufgabe übernehmen“

Dr. Barbara Schenk-Zitsch (Grüne) kandidiert als erste Bürgermeisterstellvertreterin, CDU nominiert Anselm Löweneck als zweiten Vize

Die diesjährige geheime Wahl der Bürgermeisterstellvertreter am 16. Juli im Gemeinderat dürfte in die Stadtgeschichte eingehen. Es zeichnet sich ab, dass mit Dr. Barbara Schenk-Zitsch erstmals eine Frau eine Vize-Position einnehmen wird, und dann gleich auch noch die der ersten Stellvertreterin von Bürgermeister Hansjörg Höfer. Zudem wäre Schenk-Zitsch das erste grüne Fraktionsmitglied, das einen der Stellvertreterposten übernimmt. Die 61-Jährige signalisierte gestern ihre Bereitschaft zur Kandidatur für das Amt: „Gerne würde ich die Aufgabe der ersten Bürgermeisterstellvertreterin für meine Heimatstadt übernehmen“, so Schenk-Zitsch wörtlich.

>>> Mehr?


RNZ 25. Juni 2014

„Jetzt ist der Punkt gekommen loszulassen“

RNZ-Gespräch: Gisela Reinhard (GL) wird dem neuen Gemeinderat nicht mehr angehören – 2790 Stimmen reichten nicht zur Wiederwahl

Gisela Reinhard wirkt zwar gefasst. Doch man merkt ihr an, wie sehr sie dieser 26. Mai beschäftigt. Und vielleicht noch länger beschäftigen wird. Ein Tag zuvor war Kommunalwahl. Nach der Auszählung 24 Stunden später stand fest, dass die Grünen in Schriesheim erstmals stärkste Kraft im Gemeinderat sein werden. Aber ohne Reinhard. Ihre 2790 Stimmen reichten nicht. Auch die Tatsache nicht, dass sie mit ihrem Ergebnis besser war als zwölf der 26 gewählten Stadträte, sieben aus der Kernstadt und fünf aus den Ortsteilen.So ist das mit dem Verhältniswahlrecht und der „Unechten Teilortswahl“.

>>> Mehr?


RNZ 24. Juni 2014

„Ich bin und bleibe frei“

RNZ-Serie „Die neuen Stadträte“, heute: Georg Grüber (Grüne Liste) – Für den 65-Jährigen ist politisches Engagement keine Altersfrage

3384. Das ist die Zahl der Stimmen, die bei der Gemeinderatswahl auf den Kandidaten Georg Grüber entfielen. Seine Wahl, deren Vorgeschichte und sein Alter machen den Schriesheimer in vielerlei Hinsicht zu einem der ungewöhnlichsten Neu-Einsteiger im künftigen Gemeinderat. „Wahrscheinlich bin ich der Alterspräsident“, vermutet der 65-Jährige mit einem Grinsen.

>>> Mehr?


RNZ 18. Juni 2014

Pragmatismus statt politischer Ideologien

RNZ-Serie „Die neuen Stadträte“, heute: Sabine Fath (Grüne Liste) – In Mannheim aufgewachsen, in Ursenbach heimisch geworden

Es ist Sabine Fath wohl bewusst, dass sie zum einen die erste Frau ist, die aus Ursenbach in den Schriesheimer Gemeinderat gewählt wurde, und zum anderen auch die erste erfolgreiche Kandidatin der Grünen Liste, die das Dörfchen im Odenwald kommunalpolitisch die kommenden fünf Jahre vertreten wird.

>>> Mehr?


MM 14. Juni 2014

„Ich werde mich nicht ändern“

Serie „Neumitglieder des Gemeinderates“ / 1. Folge: Georg Grüber (Grüne Liste)

Eigentlich hat er mit seinen 65 Jahren so etwas gar nicht mehr geplant. „Doch es gab viele kleine Dinge, die mich gestört und mich zu einer Kandidatur bewogen haben“, berichtet Georg Grüber. Den letzten Ausschlag gab das Verhalten der bürgerlichen Parteien bei der Bürgermeisterwahl Ende letzten Jahres: „Damit war das Maß voll“, bekennt er.

>>> Mehr?


PM Uli Sckerl 10. Juni 2014

EnBW-Deal: „So kann Demokratie nicht funktionieren“

Nach zweieinhalb Jahren ist die Arbeit des EnBW-Untersuchungsausschusses des Landtags zu Ende gegangen. Das von SPD und Grünen eingesetzte Gremium hat die Hintergründe des Ende 2010 von Ex-Ministerpräsident Stefan Mappus eingefädelten EnBW-Deal, der unter dem Codenamen "Olympia" betrieben wurde, aufgeklärt.

>>> Mehr?


LB-RNZ 5. Juni 2014

Verkehrsgefahr durch Kirschbäume an B 3: Fragwürdiger Sinn

In der RNZ war zu lesen, dass die alten Kirschbäume entlang der B 3 möglicherweise weichen müssen, weil sie – „in Einzelfällen“ – „in einem für die Verkehrssicherheit kritischen Abstand zur Fahrbahn stünden“. Die Bäume stehen von der Straße getrennt durch einen sehr breiten Bürgersteig und eine hohe Bordsteinkante, außerdem in einer Reihe, so dass zu fürchten ist, dass von allen das gleiche „Gefährdungspotenzial“ ausgeht. Mir persönlich und auch lange Ortsansässigen ist bisher allerdings kein überdurchschnittliches Unfallaufkommen an dieser Stelle bekannt, eher das Gegenteil trifft zu.

>>> Mehr?


RNZ 31. Mai 2014

Rocker, Mafia, Ekelfleisch

Lesung mit Wolfgang Schorlau

Wer gern Geflügel isst und das auch in Zukunft tun will, sollte einen Bogen machen um Wolfgang Schorlaus Krimi „Am zwölften Tag“. Künftige Vegetarier und Fans von Privatermittler Georg Dengler bekamen bei einer Lesung eine Kostprobe von dessen siebtem Fall, in dem es der ehemalige Kommissar mit den Zuständen in deutschen Mastbetrieben zu tun bekommt.

>>> Mehr?


RNZ 27. Mai 2014

Historischer Sieg der Grünen

Stärkste Kraft im neuen Gemeinderat – CDU verliert zwei Sitze, FW einen – SPD und FDP unverändert

Die Grünen werden die neue stärkste Kraft im Schriesheimer Gemeinderat. Die Wählervereinigung erzielte 30,8 Prozent, ein Plus von 5,5 Zählern, holte acht Sitze und hat somit ein Mandat mehr als bisher. Doch es waren keine Freudentränen, die die Grünen vergossen, als das Wahlergebnis fest stand. Gisela Reinhard, die 1980 zu den ersten beiden Grünen am Ratstisch zählte und 23 Jahre lang Stadträtin ist, wird dem neuen Gremium nicht mehr angehören. 2790 Stimmen reichten nicht.

>>> Mehr?


MM 27. Mai 2014

Grüne jetzt stärkste Fraktion

Politik kann manchmal extrem undankbar sein. Über drei Jahrzehnte lang hat Gisela Reinhard für einen Tag wie gestern gekämpft. Doch just in jenem Augenblick, da ihre Fraktion die größte im Schriesheimer Gemeinderat sein wird, gehört das 70-jährige Urgestein der Grünen ihm nicht mehr an. Der dafür notwendige neunte Sitz hat ihrer Fraktion am Ende gefehlt. Die Freudentränen langjähriger Weggefährtinnen über den historischen Erfolg ihrer Liste mischten sich mit den Tränen über den Verlust einer Vorkämpferin.

>>> Mehr?


RNZ 22. Mai 2014

Klima der Offenheit motiviert zur Mitarbeit

Und die „Schriesemer Kultur“ tat bei den Grünen ihr Übriges: Launiger Abend im Zehntkeller

Die Seite der Schriesheimer Grünen im sozialen Netzwerk „Facebook“ habe inzwischen mehr „Gefällt mir“ (Likes) Angaben als die der CDU, freute sich Fraktionssprecher Christian Wolf während der Vorstellung der Kandidaten zur Kommunalwahl im Zehntkeller. Da war das Wort „Fingerzeig“ für Wolf naheliegend.

>>> Mehr?


MM 20. Mai 2014

Bürger stärker beteiligen

Zwei Schriesheimer Grüne wollen in den Kreistag

Für die Kreistagswahl am 25. Mai setzen die amtierenden und wieder zum Kreistag kandidierenden Kreisräte Fadime Tuncer und Heinz Waegner aus Schriesheim auf Bürgerbeteiligung und „Teilhabe für alle“. „Gemäß der Leitidee einer inklusiven Gesellschaft wollen wir Grünen Aus- und Fortbildungsangebote für Arbeitslose verbessern und insbesondere für Menschen mit Migrationshintergrund zugänglich machen.

>>> Mehr?


MM 19. Mai 2014

Professor betont die Kraft der Kurpfälzer Lyrik

„Schriesemer Kultur“ im Zehntkeller

Im Vorfeld war bei der Werbung für den traditionellen Abend der „Schriesemer Kultur“ zwar nicht alles glattgegangen, dennoch waren die gestellten Bierbänke im Zehntkeller fast vollständig besetzt. Robert Hasenkopf, Vorsitzender der Grünen Liste Schriesheim, freute sich daher, dass die Besucher „doch so zahlreich“ zu Musik und Kabarett von Schriesheimern für Schriesheimer gekommen waren.

>>> Mehr?


RNZ 13. Mai 2014

„Wir haben die Rohstoffe für ökologisches Bauen im Land“

Grüne Liste lud ein zum Infoabend über „nachhaltiges Bauen und Sanieren mit Holz“ – Holzhäuser haben längeren Lebenszyklus

Ökologische Alternativen bei Ausschreibungen der Gemeinde zu berücksichtigen, ist in Schriesheim nicht ungewöhnlich. „Bei der Neugestaltung des Ortsmittelpunkts in Altenbach sollte Sandstein aus Indien verwendet werden, wir haben uns aber dafür entschieden den Neckartäler Sandstein zu nehmen“, gab Gemeinderat Christian Wolf bei einer Informationsveranstaltung der Schriesheimer Grünen zum Thema „Nachhaltiges Bauen und Sanieren mit Holz“ im Gasthaus „Zur Pfalz“ ein Beispiel für derartige ökologische Alternativen.

>>> Mehr?


RNZ 12. Mai 2014

„Ökostrom hat nur Vorteile“

Grüne Liste stellte Tarif „Schriesheimer Ökostromplus“ vor – „Stromrebellin“ Ursula Sladeck war Ehrengast

Energieeffizienz steigern, Energieverbrauch senken, erneuerbare Energien nutzen: Das sind die drei „E“, die die Energiewende herbeiführen und das Klima schützen können. Auch in Schriesheim sollen sich diese drei „E“ bald zu Hause fühlen. Dafür sorgt der neue Ökostromtarif „Schriesheimer Ökostromplus“, der von der neu gegründeten Bürgerinitiative „Die Schriesheimer Ökostromer“ in Kooperation mit den vielfach ausgezeichneten Elektrizitätswerken Schönau (EWS) und der Heidelberger Klimaschutzplus-
Stiftung angeboten wird.

>>> Mehr?


MM 9. Mai 2014

Kommissar lebt über der Stammkneipe

Lesung mit dem Stuttgarter Krimi-Autor Wolfgang Schorlau in Majers Weinscheuer

Den passenden Rahmen für die Lesung des bekannten Krimi-Autors Wolfgang Schorlau liefert die Weinscheuer Majer in der Tat. Die zahlreichen Zuhörer sitzen im abgedunkelten Raum, nur Teelichter flackern an den Tischen. Die einzig ausgeleuchtete Stelle ist das Lesepult, an dem der Autor über die Entstehung seiner Romane und die Entwicklung seiner Protagonisten plaudert.

>>> Mehr?


MM 5. Mai 2014

Kurzporträt im Mannheimer Morgen: KanidatInnen und Programm der Grünen Liste Schriesheim für die Gemeinderatswahlen

>>> Mehr?


RNZ 3. Mai 2014

Grüne gegen Vollsperrung der Talstraße

Sie wollen eine einspurige Verkehrsführung beim Umbau des Verkehrsknotens am Tunnel-Ostportal

Mitte April gaben Bürgermeister Hansjörg Höfer und Stadtbaumeisterin Astrid Fath eine Pressekonferenz, in der es um große Baumaßnahmen der Stadt ging, darunter auch die Hangsanierung in der Talstraße in den Sommerferien und eine Kanalverlegung auf Höhe des Hotels Scheid. Der Verkehr wird halbseitig weiterfließen, geregelt durch Pförtnerampeln. Das hat sich in der Vergangenheit bewährt.

>>> Mehr?


RNZ 28. April 2014

300 000 Euro für die „blühende Bergstraße“

Das Projekt „Blühende Badische Bergstraße“, das von den Bergstraßenkommunen zwischen Laudenbach und Dossenheim im Rahmen des Landesprogramms „Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept“, kurz: ILEK, gestartet wurde, kann Fahrt aufnehmen. Das Land hat den erwarteten Förderbescheid erteilt.

>>> Mehr?


RNZ 26. April 2014

Startschuss für „Ökostromplus“

„Schriesheimer Ökostromer“ stellen sich am Sonntag vor

Ganz so rebellisch wie die berühmt-berüchtigten „Stromrebellen“ aus dem Schwarzwälder Schönau sind sie noch nicht, die Schriesheimer. Der neue Stromtarif „Schriesheimer Ökostromplus“ geht aber in eine ähnliche Richtung: Die neu gegründete Bürgerinitiative „Die Schriesheimer Ökostromer“ bietet diesen Stromtarif in Kooperation mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) und der Heidelberger Klimaschutzplus-Stiftung an.

>>> Mehr?


RNZ 10. April 2014

Grüne gegen Gen-Pflanzen

Ortsverband startete Petition

Gegen genveränderte Pflanzen richtet sich eine bundesweite Onlinepetition, die die Schriesheimer Grünen initiiert haben. Das teilte der Vorsitzende des Ortsverbands, Wolfgang Fremgen, gestern in einer Pressemeldung mit. Hintergrund ist die bevorstehende Zulassung der Gen-Mais-Sorte 1507. Die Bundesregierung hat sich bei der Abstimmung im EU-Ministerrat ihrer Stimme enthalten und damit „eine qualifizierte Mehrheit gegen die Zulassung zum Anbau von Gen-Mais verhindert“, heißt es in der Mitteilung.

>>> Mehr?


MM 8. April 2014

Badewanne und Durchlauferhitzer in der freien Natur

Traditioneller Frühjahrsputz der Grünen Liste im Altenbacher Wald / 20 Helfer zwei Stunden lang im Einsatz

Durch die Wälder rund um Altenbach streiften am Wochenende gut zwei Stunden lang die Mitglieder der Grünen Liste, ausgerüstet mit Müllsäcken, Eimern und Zangen, um die Hinterlassenschaften von Schmutzfinken einzusammeln. Und das war nicht gerade wenig – nämlich so viel, dass mit dem Traktor, den der Altenbacher Christian Eisen bereitgestellt hatte, zweimal auf die Kipp gefahren werden musste, um den zwischengelagerten Müll abzuholen, der am Feuerwehrhaus bis zur Abholung von der Stadt deponiert wurde.

>>> Mehr?


RNZ 8. April 2014

Was hat eine Badwanne im Wald zu suchen?

Erfolgreiche Waldputzaktion der Grünen Liste bei Altenbach förderte Unglaubliches zu Tage

Christian Wolf kam mit einem Stück grünem Drahtzaun zurück. Wolfgang Fremgen hatte etwas in der Hand, das aussah wie der Sitz eines Fahrradergometers. Und im Altenbacher Schulhof stand bereits der grüne Traktor, auf dessen Anhänger sich so ziemlich alles stapelte, was nichts im Wald zu suchen hat. Eine weitere volle Rolle wartete noch oben auf der Kipp auf ihren Abtransport. Sie hatte sich also gelohnt, die Waldputzaktion der Grünen Liste am vergangenen Samstag in Altenbach. Rund 30 große und kleine Müllsammler hatten sich auf den Weg gemacht und zwei Stunden lang im Forst rund um die Kipp und unterhalb des Eichelbergs aufgeräumt. Dass damit die Botschaft verbunden war, dass ausgediente Badewannen, kaputte Dreiräder und Rigipsplatten nicht in den Wald gehören, dürfte sich von selbst verstehen.

>>> Mehr?


RNZ 5. April 2014

1,7 Millionen für das zweite Gleis

Ergebnis der Finanzierungsvereinbarung: Grün-Rot fördert die RNV-Linie 5 auch dieses Jahr – Nur in Weinheim wird noch gebaut

Die grün-rote Landesregierung löse jetzt weitere Förderverpflichtungen für den zweigleisigen Ausbau der RNV-Linie 5 an der Bergstraße zwischen Weinheim und Schriesheim ein, so die hiesigen Landtagsabgeordneten Uli Sckerl (Grüne) und Gerhard Kleinböck (SPD). In diesem Jahr würden Landesmittel für Kreuzungen zwischen Schiene und Straße in Weinheim, Hirschberg und Schriesheim in Höhe von gut 1,7Millionen Euro fließen, teilten sie gestern mit. „Das seit Jahren bewährte Finanzierungsmodell ’Bund, Land, Kommunen’ kommt auch bei der Linie 5 zum Tragen. Die neu eingerichteten Übergänge bedeuten für die Verkehrsteilnehmer erheblich mehr Sicherheit,“ sagte Sckerl. Hirschberg bekomme 713 000 Euro, Schriesheim 203 000 Euro und Weinheim 825 000 Euro.

>>> Mehr?


MM 4. April 2014

Vorschlag mit interessanten Namen

Gemeinderatskandidaten der Grünen stellten sich vor / Mehrere Neulinge wie Grüber, Anton-Sommer und Kling

In Majers Weinscheuer konnten sich Interessierte am Mittwochabend einen Eindruck von den Gemeinderatskandidaten der Grünen Liste verschaffen. „Die Kommunalwahl ist vor allem eine Persönlichkeitswahl“, so Vorsitzender Robert Hasenkopf. Deshalb seien „neben den Themen die Personen wichtig“.

>>> Mehr?


RNZ 2. April 2014

Mit „Gert“ fühlt man sich 30 Jahre älter

Grüne Liste testete im Rahmen von „Barrierefreies Schriesheim“ einen Alterssimulationsanzug – Verständnis für ältere Mitbürger

„Und hier habe ich noch einen unoperierten Grauen Star“, verkündet Dr. Andreas Lauenroth und hält eine dicke Brille mit milchigen Gläsern in die Luft. Jeder möchte sie einmal anprobieren, die Überraschung ist groß: Mit dieser Brille auf der Nase lassen sich tatsächlich nur noch Schemen ausmachen.

>>> Mehr?


MM 29. März 2014

GERT ermöglicht schnelles Altern auf Zeit

Veranstaltung der Grünen Liste mit Alterssimulation

Fast jeder kennt die Situation: Man steht in einer langen Schlange an der Kasse in einem Supermarkt, hat es eilig, und vor einem steht ein betagter Mensch, der in seinem Geldbeutel herumsucht und nach Münzen fingert, sie aber nicht zu greifen bekommt. Das kann einem dann schon wütend machen. Doch der Senior macht es nicht, weil er die Jüngeren ärgern will, sondern weil er die Münzen kaum sehen und fühlen kann. Aber junge Menschen können sich nur schwerlich vorstellen, wie es sich anfühlt, wenn man in ein Alter kommt, wo es körperlich nicht mehr so geht. Um das nachvollziehen zu können, gibt es die Alterssimulation. Und der GERT (Gerontologischer Testanzug) macht es möglich.

>>> Mehr?


MM 28. März 2014

Beitrag zur Belebung der Innenstadt?

Weinstädter streben Fair-Trade-Town-Zertifikat an / Steuerungsgruppe bereits etabliert

Schriesheim möchte als Vorreiter gelten und strebt als erste Stadt an der Bergstraße das Fair-Trade-Town-Zertifikat an, das vom „Trans-Fair Verein zum fairen Handeln mit der Dritten Welt e. V. Köln“ vergeben und von namhaften Verbänden und prominenten Persönlichkeiten unterstützt wird.

>>> Mehr?


RNZ 27. März 2014

Von dieser „fairen“ Idee könnte die ganze Stadt profitieren

Fairen Handel unterstützen und damit in eigener Sache werben: Steuerungsgruppe will Schriesheim zur „Fairtrade-Town“ machen

Weinheim, Viernheim, Mannheim und Heidelberg sind es schon. Schriesheim soll es bis zum Sommer werden. Zumindest, wenn es nach der Steuerungsgruppe geht, die sich Ende Februar gebildet hat. Sie hat sich vorgenommen, Schriesheim zur „Fairtrade-Town“ zu machen. Zu einer Stadt, die zeigt, dass ihr Fairer Handel (siehe „Hintergrund“) als Baustein zur Armutsbekämpfung in der Welt wichtig ist.

>>> Mehr?


RNZ 18. März 2014

Grüne: Prävention ein „voller Erfolg“

Die Grüne Liste bewertet die Umsetzung des neuen Präventionskonzepts gegen das Komasaufen von Jugendlichen beim diesjährigen Mathaisemarkt als „vollen Erfolg“. Das geht aus einer Pressemitteilung der beiden Stadträte Dr. Barbara Schenk-Zitsch und Christian Wolf hervor.

>>> Mehr?


MM 18. März 2014

Kreistag: Erneut drei Sitze als Ziel

Bergstraße: Grüne nominieren Kandidaten für den Kreistag

Die Grünen aus den Ortsverbänden Schriesheim, Hirschberg und Dossenheim haben jetzt in Schriesheim ihre Kreistagskandidaten für den Wahlkreis Bergstraße bestimmt.

>>> Mehr?


RNZ 15. März 2014

Wolf ist erneut Spitzenkandidat

Grüne Liste nominierte Kandidaten für die Ortschaftsratswahl in Altenbach

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit hat die Grüne Liste ihre Kandidaten für die Altenbacher Ortschaftsratswahl am 25. Mai nominiert. Ihr Spitzenkandidat Christian Wolf informierte anschließend über die Zusammensetzung des Wahlvorschlags. Fünf Frauen und fünf Männer im Alter von 36 bis 71 Jahren bewerben sich um Ortschaftsratssitze. Die Liste wurde im Reißverschlussverfahren aufgestellt. Männer kandidieren also im Wechsel mit Frauen.

>>> Mehr?


MM 13. März 2014

Frauen stellen die Hälfte

Bei der Grünen Liste führt Christian Wolf wieder die Ortschaftsratskandidaten an

Einen Tag vor der CDU hatte am Dienstag die Grüne Liste ihre Kandidaten für den Ortschaftsrat nominiert, im Unterschied zu dieser jedoch nicht-öffentlich. Gestern Nachmittag informierte Fraktionschef Christian Wolf den „MM“ über die Zusammensetzung der Liste.

>>> Mehr?


RNZ 27. Februar 2014

„Schriesheim hat Vorbildfunktion“

Mathaisemarkt: Grüne Liste lobt Präventionskonzept gegen Komasaufen und gibt Anregungen

„Es ist selten, dass man der Verwaltung so viel Lob aussprechen kann“, sagte Dr. Barbara Schenk-Zitsch. Doch damit wollten die Stadträtin der Grünen Liste und deren Fraktionssprecher, Christian Wolf, dieses Mal nicht sparen. Beide begrüßten das Präventionskonzept gegen Komasaufen und Gewalt auf dem Mathaisemarkt, hatten dazu gleichwohl noch Anregungen und wiesen auch darauf hin, dass sie als Grüne nicht ganz unbeteiligt daran waren, dass Schriesheim überhaupt
ein solches Konzept hat.

>>> Mehr?


MM 27. Februar 2014

Viel Lob für Vorreiterrolle

Grüne zum Präventionskonzept für Mathaisemarkt

Jahrelang hat die Grüne Liste den Alkohol-Missbrauch auf dem Mathaisemarkt thematisiert, dafür „auch viel Kritik einstecken müssen“, wie Dr. Barbara Schenk-Zitsch erinnert. Umso erfreuter war die Stadträtin gestern Mittag, als sie sich mit Fraktionschef Christian Wolf zum neuen Präventionskonzept äußerte.

>>> Mehr?


MM 15. Februar 2014

„Eine ganz tolle Mischung“

Grüne folgten bei Kandidatenkür dem Vorschlag des Ortsvorstands / Vorsitzender Hasenkopf voll des Lobes

Über mangelndes Interesse konnte sich der Vorstand der Schriesheimer Grünen Liste am Donnerstagabend bei der Nominierung der Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai wahrlich nicht beklagen (wir haben gestern die Kandidatenliste veröffentlicht). Im kleinen Versammlungsraum des Hotels „Zur Pfalz“ mussten sogar noch einige zusätzliche Stühle gestellt werden.

>>> Mehr?


RNZ 14. Februar 2014

Mit 120 Jahren Erfahrung

Gestern Abend nominierte die Grüne Liste ihre Kandidaten für den Gemeinderat

Als einzige politische Kraft mit Fraktionsstärke im Schriesheimer Gemeinderat tritt die Grüne Liste (GL) dieses Jahr mit allen amtierenden Stadträten bei der Kommunalwahl am 25. Mai an. Gestern Abend nominierten die Grünen im Hotel „Zur Pfalz“ ihre Kandidaten, die der Ortsvorsitzende der Wählervereinigung, Robert Hasenkopf, als Spitzenkandidat anführt.

>>> Mehr?


RNZ 8. Februar 2014

GL will „barrierefreie Stadt“

Fraktion stellt Antrag für Grundsatzbeschluss im Gemeinderat

Die Grüne Liste (GL) beantragt einen Grundsatzbeschluss des Gemeinderates für ein „barrierefreies Schriesheim“, ergänzt durch eine Willenserklärung des Gremiums, den Weg hin zu einer behindertengerechten Stadt ohne Hindernisse zu befürworten. Es geht der „Arbeitsgruppe Barrierefreiheit“ der GL also auch um die konkrete Umsetzung ihres Ziels – wie übrigens seit zwölf Jahren schon. Jetzt also der zweigeteilte Antrag, der wohl in der Sitzung am 19. Februar auf die Tagesordnung kommt.

>>> Mehr?


MM 8. Februar 2014

„Grundrecht, keine Almosen“

Grüne Liste fordert in einem Antrag an den Gemeinderat mehr Anstrengungen für Barrierefreiheit

Die Grüne Liste will die alten- und behindertenfreundliche Gestaltung der Stadt voranbringen. Gestern stellte sie ihren Antrag „Für ein barrierefreies Schriesheim“ vor, den die Fraktion zur Gemeinderatssitzung vom 19. Februar eingebracht hat.

>>> Mehr?


MM 4. Februar 2014

Hilfe gegen die Not, die viele Gesichter hat

Grüne Liste übergibt Erlös aus ihrem „Helpi“-Projekt an das Sozialamt der Stadt

2014 entwickelt sich zum Super-Jubiläumsjahr. Nicht nur die Stadt und mehrere Schriesheimer Vereine können heuer Geburtstag feiern, sondern auch Helpi, der kleine runde Button, der aus vollem Gesicht strahlt. Er wird fünf Jahre alt.

>>> Mehr?


RNZ 1. Februar 2014

„Helpi“ hat sich etabliert

Spendenaktion: Grüne übergaben 600 Euro an Sozialamt – In fünf Jahren etwa 5000 Euro gesammelt

Seit fünf Jahren gibt es jetzt den „Helpi“. Das Strichmännchen-Gesicht lächelt immer dann von einem Plakat, wenn die Schriesheimer Grünen eine ihrer Kulturveranstaltungen organisieren. „Er hat sich mittlerweile etabliert“, sagt Dr. Barbara Schenk-Zitsch über das Männchen, das den Besuchern des Politischen Aschermittwoch oder des Grünen Kulturherbstes sagt, dass ein Euro vom Eintrittsgeld für soziale Zwecke verwendet wird. Auch, was in die Spendenkasse mit dem „Helpi“-Logo gelegt wird, kommt dem Schriesheimer Sozialamt zugute.

>>> Mehr?


RNZ 20. Januar 2014

Flüchtlingspolitik als Thema für Europa- und Kommunalwahl

Kreis-Grüne stimmten sich mit Neujahrsempfang auf nächste Herausforderungen ein – Europakandidat Romeo Franz stellte sich vor

Die Grünen gehen zuversichtlich in die Kommunal- und Europawahl am 25. Mai. Beim gestrigen Neujahrsempfang des Kreisverbands Neckar-Bergstraße im Hotel „Zur Pfalz“ waren die Reden den beiden Urnengängen gewidmet. Am Anfang stand jedoch Violinenmusik, was in Bezug auf Europawahlkandidat Romeo Franz passend war.

>>> Mehr?


MM 20. Januar 2014

Partei „gut gerüstet“ für das neue Jahr

Neujahrsempfang der Grünen im Hotel „Zur Pfalz“ / Wahlen werfen ihre Schatten voraus

Zahlreiche Besucher waren der Einladung zum Neujahrsempfang der Grünen am Sonntagvormittag im Hotel „Zur Pfalz“ gefolgt. Dieser stand in diesem Jahr vor allem im Zeichen der Kommunal- und Europawahlen, die am 25. Mai stattfinden. Dementsprechend kam auch die Mehrzahl der Redner aus den zwei verschiedenen Politikebenen.

>>> Mehr?


MM 17. Januar 2014

Ein Urgestein der Kommunalpolitik

Gemeinderätin Gisela Reinhard, 1980 erste Grüne im Stadtparlament und 1997 Bürgermeister-Kandidatin, wird heute 70

1980 war sie erste Stadträtin der Grünen an der Bergstraße, 1997 erste Bürgermeister-Kandidatin – und zwar eine, die dem legendären Amtsinhaber Peter Riehl mit 17 Prozent die meisten Stimmen aller Gegenkandidaten seiner immerhin 32 Jahre währenden Amtszeit abjagte. In der Kommunalpolitik Schriesheims hat Gisela Reinhard also wahrlich Geschichte geschrieben. Heute feiert sie ihren 70. Geburtstag.

>>> Mehr?


MM 15. Januar 2014

Festredner aus den Reihen der Sinti und Roma

Neujahrsempfang der Bergsträßer Grünen am Sonntag, 19. Januar, in der „Pfalz“

Die Bergsträßer Grünen laden am Sonntag, 19. Januar, 11 Uhr, zu ihrem Neujahresempfang in die „Pfalz“ nach Schriesheim ein. Die Veranstaltung wird politisch von den bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen geprägt. Die Grünen wollen deutlich machen, wie wichtig ihnen auch Europa ist.

>>> Mehr?


MM 10. Januar 2014

Immer mehr Menschen mit Behinderung

Grüne Liste veröffentlicht neueste Daten zum Thema Behinderung vor Ort

Der demografische Wandel wird auch in Schriesheim zunehmend deutlich. Das zeigen die jüngsten Erhebungen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zur Entwicklung der Zahl von Menschen mit Behinderung in der Weinstadt.

>>> Mehr?


RNZ 10. Januar 2014

Die Barrieren müssen weg

Statistik: Zahl der Seh-, Mobilitäts- und Hörbehinderten stieg in Schriesheim an – Grüne fordern Anstrengungen für Barrierefreiheit

Die Zahl der Schwerbehinderten in Schriesheim hat zugenommen. Innerhalb eines Jahres ist die Zahl der Mobilitätsbehinderten um zwei Prozent gestiegen. Um 7,1 Prozent wuchs der Anteil der Mitbürger, die unter Hörbehinderungen bis hin zur Taubheit leiden. Das geht aus den jüngsten Daten des Statistischen Landesamtes hervor, die Grünen-Stadträtin Dr. Barbara Schenk-Zitsch erneut beim Regierungspräsidium Stuttgart angefordert hatte. Schenk-Zitsch engagiert sich seit Jahren für die Barrierefreiheit in der Stadt und hält diesbezüglich weitere Bemühungen aufgrund der aktuellen Zahlen für notwendig: „Unsere Fraktion wird sich dieses Jahr intensiv mit dieser Thematik beschäftigen.“ Der demografische Wandel mache vor Schriesheim eben nicht halt.

>>> Mehr?


RNZ 9. Januar 2014

„Unsere Ziele machen sich nicht an Sitzen fest“

RNZ-Jahresgespräche 2013 mit Fraktionsvorsitzenden, heute: Christian Wolf (GL) – Über Wahlen, Ökostrom, Sicherheit beim Mathaisemarkt und „Stärke“

Das letzte Jahresgespräch2013 führte die RNZ mit Grünen-Fraktionschef Christian Wolf. Dieser war zwei Wochen im Ausland. So kam das Interview erst jetzt zustande. Machte aber nichts. Denn viele der Themen des vergangenen Jahres beschäftigen Schriesheim auch in Zukunft.

>>> Mehr?


Unser 10-Punkte-Plan zum grünen Regieren
Die grüne Regierungsbilanz in Baden-Württemberg
Für ein schnelles Internet: Uli Sckerl unterstützt den Ursenbacher Ortschaftsrat
Zum Entwurf des grünen Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2017
Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sind unsere Spitzenkandidat*innen für die Bundestagswahl 2017
Interview mit Winfried Kretschmann im Tagesspiegel: Ich bin ein waschechter Grüner!
Die drei Top-Gründe, warum Sie jetzt Mitglied bei uns werden sollen!
Die Klimauhr tickt. Foto: Thorben Wengert by pixelio.de
Europa und nun - Wie es mit Europa weitergehen soll. Foto: Thommy Weiss by pixelio.de
Foto: Thommy Weiss by pixelio.de
Spenden Sie für die Arbeit der Schriesheimer Grünen!